Crosslauf Weiten-Gesäß 15.10.2022

Auf einer sehr anspruchsvollen Strecke mit passendem Crosslauf-Wetter ging es am Wochenende in Weiten-Gesäß zur Sache. Prozentual waren die Rennschnecken mit fünf Teilnehmern in dem kleinen Läuferfeld die teilnehmerstärkste Mannschaft. Aber nicht nur mit ihrer Präsenz, sondern auch mit ihren Leistungen fielen die Rennschnecken auf. Lena belegte den 3. Gesamtplatz und ließ nur zwei Männern den Vortritt und gewann somit souverän die Frauenwertung. Papa Wilfried kam direkt hinter seiner Tochter ins Ziel und freute sich über Platz 1 in der AK 60. Sylvia zeigte sich nach langer Verletzungspause gut erholt und kam entspannt als Erste ihrer Altersklasse ins Ziel. Clemens erreichte mit seinem gleichmäßigen Tempo den zweiten Platz. Und Franz gefiel die Strecke so gut, dass er noch eine extra Runde einlegte und dennoch überraschend Erster in der Altersklasse wurde.

Pilzexkursion der Rennschnecken

Diesmal waren wir Rennschnecken nicht laufend im Wald unterwegs sondern auf Pilzpirsch mit unserer Pilzsachverständigen Sarah.
Gefunden wurden allerhand Speisepilze unter anderem viele Röhrlings- und andere Speisepilzarten, die für Anfänger gut zu bestimmen sind:
Steinpilz, Maronen-, Gold-, Birken-, Rotfuß-, Sand-, Hasen-, und Flockenstielige Hexenröhrlinge, Semmelstoppelpilze, Fichtenreizker, Parasole und Schopftintlinge.

Sommerwanderung am 03.09.2022

Ein super toller Rennschnecken-Wandertag auf dem Mossautaler Drachenweg Triumphalis einer aussichtsreichen Naturstrecke, die uns Rund um den Ortsteil Güttersbach zum altertümlichen Olfener Bild, zum Hochmoor „Rotes Wasser“, auf die höchste Erhebung Mossautals den Spessartkopf mit 548 m und dem Weißfrauenbrunnen führte.

Wow! Was für ein Rennschnecken-Wochenende!

Franz läuft 100 Meilen und finisht nach 27 Stunden und 30 Minuten den Mauerweglauf in Berlin!
Rebecca vertritt die Rennschnecken auf der 50 km Strecke beim Megamarsch in Hamburg!
Lena gewinnt nach dem Halbmarathon in Wersau mit einer noch schnelleren Zeit den Güttersbacher Volklauf! Auch für Clemens, Thomas und Karlo läuft es in Güttersbach richtig gut!

Erfolgreicher Start des 1. Mümlinglaufes

Während des Corona-Lockdowns beim Erkunden neuer Laufstrecken und der Suche nach Alternativen zu abgesagten Laufveranstaltungen entstand die Idee des Mümlingslaufes. Nach einer Planungsphase nahmen die Rennschnecken an einem Wochenende Mitte Mai den 50 km langen Mümlingweg in drei Etappen von 15-19 km in Angriff.
Die erste Etappe führte von der Mümlingquelle am Zwölf-Röhren-Brunnen in Beerfelden nach Michelstadt. Am Samstag ging es dann auf bekanntem Weg von Michelstadt, der Heimat der Odenwälder Rennschnecken, nach Höchst.
Zu Beginn des dritten Laufes von Höchst nach Obernburg waren die vorangegangen Kilometer bereits spürbar. Die Vorfreude auf das Erreichen des Ziels der Mümlingmündung in den Main ließ die Rennschnecken nochmals alle Kräfte mobilisieren, so dass die letzte Etappe am Ende die Schnellste wurde.
Nach jeder Etappe erwartete die Läufer eine reichhaltige Zielverpflegung, bei der beinahe mehr Kalorien zugeführt, als beim Laufen verbrannt wurden.
Nach dem gemeinschaftlichen Erlebnis, netten Gesprächen, die die Laufstrecke verkürzten und der attraktiven Strecke waren sich am Ende alle Teilnehmer einig, dass der Mümlinglauf in Zukunft ein fester Bestandteil des Jahresprogramms der Rennschnecken sein wird.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
error